Bremer Staat bremst Kirchenaustritte

Bremer Staat bremst Kirchenaustritte

Nur noch 12 Prozent der befragten Personen in Deutschland hielten die katholische Kirche Ende 2021 für vertrauenswürdig. Jetzt, nach der Veröffentlichung des Untersuchungsberichts in München, dürften die „Papst Follower“ mit dem Image von Leiharbeitsfirmen, privaten Geldverleihern oder Hütchenspieler um die Plätze konkurrieren.

In München und Köln haben sich die Austrittszahlen schon 2021 verdoppelt. Jetzt schnellen sie erneute in die Höhe. Viele Amtsgerichte und Meldebehörden stocken das Personal auf, um dem Ansturm gerecht werden zu können.

Nicht so in Bremen. Corona bedingt wurden Anfang 2021 keine Termine vergeben. Anfang Mai 21 hieß es auf der Webseite der Standesämter, alle Termine bis zum 31.September seinen vergeben. Nur kurz im August und September wurden wieder Termine angenommen. Anfang Oktober 21 wurde erst für Januar 2022 neue Terminvergaben angekündigt. Aber im Januar diesen Jahres fanden sich erneut Hinweise auf der Webseite der Bremer Standesämter, dass es keine neuen Termine gibt.

Screenshot vom 14.1.2022 abgerufen am 28.1.2022

Somit war es faktisch bis auf ein kurzes Zeitfenster im August und September 2021 nicht möglich einen Termin bei den Bremer Standesämtern für die Beglaubigung eines Kirchaustritts zu bekommen.

Es kann natürlich sein, dass der Ansturm so gewaltig war, dass innerhalb weniger Tage die Austrittstermine jeweils für große Zeiträume weg waren. Die Abfolge der Ankündigungen lässt allerdings den Schluss zu, dass hier versucht wird, die Austrittswelle abzubremsen, um des Staates Lieblingskinder, die beiden großen Amtskirchen, vor Mitgliederverlusten und damit verbundenen erheblichen Einnahmeausfällen zu bewahren. Oberster Dienstherr der Standesämter in Bremen ist der sich öffentlich zum Katholizismus bekennende Innensenator Ulrich Mäurer.

Leider schreibt das bremische „Kirchensteuergesetz“ in § 10 noch immer das persönliche Erscheinen der Austrittswilligen vor. Wenn der Staat schon seiner Verpflichtung nach Austrittsterminen nicht nachkommt, wäre es höchste Zeit, die gesetzlichen Vorgaben zu verändern. Bei jeder Versicherung oder Sportverein ist ein Austritt mittels Brief oder elektronisch möglich. Bei den Kirchen sollte es auch so sein. Eine Gesetzesänderung könnte die Bürgerschaft beschließen.

Kirchenaustritte in Bremen sind auch bei den Kirchen möglich / Terminvergaben:

Standesämter 0421- 361 88674

Katholische Kirche 0421-3694300

Kath. Kirche Bremen Nord 0421- 6260411

Evangelische Kirche 0421- 5597236

oder bei einem Notar. Dies ist allerdings mit Kosten bis zu 35 Euro verbunden.