Christengemeinschaft macht Vorlage für Querdenker

Christengemeinschaft macht Vorlage für Querdenker

Querdenker*innen sind keineswegs in den Jahren 2020 und 21 aus dem Nichts gekommen und haben sich auf den Straßen zufällig mit Reichsbürgern und Rechtsradikalen zu Demonstrationen und Spaziergängen getroffen. Eine wesentliche weltanschauliche Wurzel der Querdenker ist das Milieu der Anthroposophen, der von Sektenführer Rudolf Steiner ins Leben gerufenen religiösen esoterischen Lehre. Der Kern dieser anthroposophisch religiösen Bewegung sind die Anthroposophischen Institute, die „Christengemeinschaft“ und der der „Waldorfpädagogik“ zuzurechnenden Schulen und Kindergärten. Die „Christengemeinschaft“ hat in der Bundesrepublik ca. 10 000 Mitglieder und 50 000 Freunde in 140 Gemeinden. In der Anthroposophie ist eine Ablehnung von Impfungen tief verwurzelt.

In Bremen gibt es das Anthroposophische Institut in der Freiliggrathstraße, die „Christengemeinschaft“ Auf den Häfen / Kleine Meinkenstraße, vier Waldorfschulen und 8 Kindergartengruppen. In diesen Einrichtungen gibt es eine enge Anlehnung an die Thesen von Rudolf Steiner und in einigen Fällen auch erhebliche personelle Überschneidungen. Die Januar Veranstaltungen der Christengemeinschaft finden im Anthroposphischen Institut statt.

Eine Kostprobe der ideologischen Verbundenheit mit den Querdenkern und dem „Neuen Krefelder Appell“ lässt sich aus dem neuesten Gemeindebrief der Michael Gemeinde der Christengemeinschaft erkennen. Die drei Prediger*innen der Christengemeinschaft verfassten den Text gemeinsam. Es ist also keine exotische Einzelmeinung:

„Michael-Kirche der Christengemeinschaft in Bremen

Liebe Gemeinde,

ein Blick in die Gegenwart. – Vor hundert Jahren hat Rudolf Steiner immer wieder beklagt, dass seine Zeitgenossen einen zu bequemen Blick in die Zeit pflegen, weil sie die volle Wucht des Niedergangs nicht ertragen. – Wer verstehen möchte, was die Mächtigen dieser Welt mit dem Globus vorhaben, kann derzeit das programmatische Buch „Covid-19 The Great Reset“ von Klaus Schwab, dem Gründer und Leiter des Weltwirtschaftsforums (Davos), lesen. Das Buch beschreibt eine Zukunft, wie sie die Mächtigen herbeiführen wollen. Diese Zukunft wird lange vorbereitet und hat schon begonnen. …

Sie gehören in den Entwicklungsgang der Welt hinein. Darauf komme ich, weil die Apokalypse solche Prophezeiungen enthält und auch Rudolf Steiner solches vorhersagt. Also vergeude ich meine Kräfte nicht unnötig, um dies zu verhindern. Ich erkenne es als eine vom Fürsten dieser Welt ausgehende Prüfung der Menschheit an. Wir Christen sind ja gewissermaßen grundsätzlich Verschwörungstheoretiker, …..Gemäß Epheser 6 kämpfen wir nicht gegen Menschen, sondern wir wissen hinter den Menschen geistige, satanische Inspiratoren…..

Klaus Schwab schreibt in blasphemischer Hybris, man werde eine neue Zeitrechnung schreiben: BC und AC. Was bisher before christ und after christ bedeutete, werde künftig before corona und after corona bedeuten. Wir sollten diese Hybris nicht bequem nehmen, sondern mit allem Ernst damit rechnen, dass die Mächtigen dieser Welt genau dies in die Tat umzusetzen im Begriffe sind.“

Mit guten Wünschen von Liza Lillicrap, Anastasiia Mazur und

Joachim Paulus“

Im Querdenkeraufruf „Neuer Krefelder Appell“ findet sich dazu folgende Passage;Eine noch größere Gefahr geht von der „Impf“-Kampagne aus – für Milliarden von Menschen. Dahinter steht die Strategie des „Great Reset“ des Forums der Superreichen, das sich „Weltwirtschaftsforum“ nennt, mit dem der Kapitalismus über einen gezielten Zusammenbruch und einen „Neustart“ auf eine noch perversere Stufe gehoben werden soll“

Die Geistesverwandtschaft ist offensichtlich.

Die Querdenkerbewegung im süddeutschen Raum wird von Anthroposophen dominiert. Zahlreiche Lehrer aus Waldorfschulen und Weiterbildungseinrichtungen der Anthroposophen sind Dauerredner auf den dortigen Kundgebungen. Verschiedene Parteien sind aus dem Querdenkermilieu entstanden, Die bisher erfolgreichste ist die Partei „Die Basis“, in der die Grundprinzipien der Anthroposophie fest verankert sind. Dazu wird auf folgenden Text aus dem Anthroposophie.blog verwiesen.

Die Michael Gemeinde ist in Bremen anerkannte Körperschaft des öffentlichen Rechts, einer privilegierten Stellung von Organisationen, die auch die beiden Großkirchen genießen. Die Waldorfschulen und die Kindergärten werden als staatlich anerkannte Privatschule bzw. Privatkindergärten aus Steuermitteln finanziert.

Damit findet eine staatliche Förderung einer okkultischen Sekte statt, deren Mitglieder keinerlei Hemmungen haben, mit Rechtsradikalen, Reichsbürgern oder Identitären auf die Straße zu gehen.